Bauausschuss und Konfirmandeneltern bringen frische Farbe ins Treppenhaus

Bauausschuss und Konfirmandeneltern bringen frische Farbe ins Treppenhaus

Bauausschuss und Konfirmandeneltern bringen frische Farbe ins Treppenhaus

An zwei Samstagen im April 2017 haben der Bauaussschuss der Stephanusgemeinde und Konfimandeneltern das Treppenhausgeländer in der Kirche vom Rost befreit und neu gestrichen.

Mit viel Engagement und Ausdauer ging es zunächst der alten Farbe und dem Rost an den kragen. Dannach war eher Feingefühl gefragt, um die mehr als 150 Stäbe mit neuer Farbe zu versehen.

Dabei wurden einige Stäbe in den Farben unserer Kirchenfenstern gelb, orange und rot gestrichen, um etwas Farbe in das grau/weiße Treppenhaus zu bringen.

Die Kirchengemeinde dankt allen Helfern für Ihre Unterstützung.

Leckeres am Muttertag

Kaffeetrinken zum Muttertag im Gemeindesaal

Kaffeetrinken zum Muttertag im Gemeindesaal

Am vergangenen Sonntag, 14. Mai 2017, zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr boten die Kinder von den Kinderkochgruppen im Saal der Stephanusgemeinde zum ersten Mal ein Kaffeetrinken zum Muttertag an.

Gebacken wurden die Kuchen durch eine Kindergruppe am Samstag. Die Tische im Gemeindesaal wurden auch am gleichen Tag schon mit Blumen und Servietten geschmückt. Es gab verschiedene Gesellschaftsspiele für die Kinder sowie einen großen Teppich auf dem die Kinder dann am Sonntag die bereitgestellten Bauklötze intensiv zum Bauen nutzten.

Blätterteigtörtchen mit Erdbeeren

Blätterteigtörtchen mit Erdbeeren

Es wurden Blätterteigtörtchen mit Erdbeeren angeboten, die sehr großen Anklang fanden. Die Herzplätzchen sprachen besonders die Mütter an. Waffeln in verschiedenen Tierfiguren-Formen bevorzugten die Kinder und die Kuchen mit Sauerkirschen, Rhabarber und Pfirsichen wurde von allen gerne probiert. Der Kekskuchen mit Schokolade, der „Kalte Hund“, war „der Renner“.

Der Kuchen hätte noch für mehrere Gäste gereicht, aber die Kinder, die Verantwortlichen und die Gäste  waren mit dem Nachmittag vollauf zufrieden.

Liebevoll haben die Kinder die Tische für Mütter und ihre Familien zuvor eingedeckt

Liebevoll haben die Kinder die Tische für Mütter und ihre Familien zuvor eingedeckt

Es wird angedacht, das Angebot im nächsten Jahr zu wiederholen.

 

Abschied von der Stephanusgemeinde: Karl-Heinz Großmann im Portrait

Karl-Heinz Großmann am 10. Mai 2017 vor der Stephanuskirche

Karl-Heinz Großmann nimmt Abschied von der Stephanuskirche

Es ist ein eingespieltes Team: Johann Scheiber zieht am „Grünzug Nord“ vor dem Gemeindehaus die Absperrpflöcke aus den Standlöchern, Karl-Heinz Großmann fährt sein Auto vor die Eingangstür. Hausmeister und Mesner Johann Scheiber holt den Rollator aus dem Auto, Großmann steigt lachend aus, geht die Gehhilfe schiebend auf das Gemeindehaus zu, während Scheiber grinsend das Auto verschließt. „Wir kennen uns einfach zu lange“, so Scheiber erklärend – bald 25 Jahre an der Stephanuskirche tätig.

Und doch ist das im Vergleich zu Großmann (68) eine vergleichsweise kurze Zeit: „Wenn ich das jetzt rückwärts denke: Es müssen 37 Jahre sein, die ich in Stephanus bin, bzw. nun war!“ 1970 zog Großmann mit seiner Familie in den Giebel, seine Tochter wurde 1990 in Stephanus konfirmiert, in dessen Folge er in den Kirchengemeinderat gewählt wurde – und in dem Gremium bis 2005 mit die Geschicke der Gemeinde lenkte. Read more »

Taufgottesdienst mit Kinderbetreuung: gerne Taufkerzen mitbringen!

Taufbecken in der Stephanuskirche

Taufbecken in der Stephanuskirche

Herzliche Einladung am 14. Mai 2017 zum Gottesdienst mit Taufen! Vier Kinder werden diesen Sonntag getauft – und wir begrüßen sie somit als neue junge Gemeindeglieder. Nach der Taufe werden ihre Taufkerzen angezündet und symbolisch zu den anderen Taufkerzen gestellt: Alle Kinder, die schon getauft wurden, dürfen gerne ihre eigene Taufkerze mitbringen. Wir zünden sie – zur Erinnerung an Eure Taufe – auch im Laufe des Gottesdiensts an!

Außerdem wird Kinderbetreuung angeboten – also auch mit Bewegungsdrang sind die Jungen willkommen!

Mitteilungen aus der KGR-Sitzung vom 27. April 2017

Am 27. April 2017 traf sich der Kirchengemeinderat der Stephanuskirche erstmals nach Ostern im Gemeindehaus. Bei dieser Sitzung wurden die neuen „Opferbons“ endgültig auf den Weg gebracht – der Druck ist beauftragt, zum „Graswurzelgottesdienst“ am 2. Juli auf der Kirchwiese werden sie erstmalig der Gemeinde vorgestellt und zum Kauf angeboten. Auf Wunsch werden entsprechende Spendenbescheinigungen ausgestellt. Es wird Abreißblocks zu 10 Bons im Wert von jeweils 5 Euro geben. Dem Gottesdienstbesucher steht es frei, bei der Kollekte am Ausgang die entsprechende Anzahl an Bons statt Bargeld einzuwerfen.

In der Kirche wurde als Dank für die zahlreichen Spenden von Privatpersonen für die Sanierung der Weigle-Orgel auf der Südseite ein Dankesbild aufgehängt. Es wurde vom Künstlertreff gestaltet und wird bis zum Herbst 2017 zu sehen sein. Ebenso werden in Zukunft wieder Fotos von den Täuflingen aus der Gemeinde in der Kirche gezeigt. Es wurden Schafe und Hirten gemalt und aufgehängt, auf denen ein Bild und der Name und Taufspruch des Täuflings befestigt werden, so die Eltern des Täuflings es wünschen.

die Gehwegschäden vor der Kirche sind unübersehbar. Sie werden nun in Kürze beseitigt.

Die Gehwegschäden vor der Kirche sind unübersehbar. Sie werden nun in Kürze beseitigt.

Die Gehwegplatten vor der Kirche (siehe Foto) und an den Parkplätzen am Kindergarten sind vielfach beschädigt bzw. durchgebrochen und stellen punktuell Stolperfallen dar. Der Kirchengemeinderat hat daher die Instandsetzung der Platten und Verfestigung des Untergrunds beauftragt.

Ebenso sollen neben den Schaukästen Fahrradständer aufgestellt werden, da bei größeren Gottesdiensten und zum Konfirmandenunterricht das Angebot von Elementen zum Fahrradschlossanbringen fehlt. Die Fahrradabstellplätze an der Tür zum Gemeindehaus sind nicht mehr zeitgemäß (nur das Vorderrat kann notdürftig angeschlossen werden). Daher wird überprüft, ob auch hier „Parkschnecken“ mit je 4 bis 8 Fahrradabstellplätzen montiert werden können.

Die ehrenamtlichen Jugendhelfer der Kinderkirche „BuKiMo“ werden voraussichtlich in den Sommerferien 2017 an einer einwöchigen Fortbildung im Haus der Kinderkirche in Beilstein teilnehmen. Der Kirchengemeinderat freut sich über das Engagement und übernimmt einen großen Teil der Kosten.

Die KGR-Sitzung am 18. Mai 2017 findet im Jakobusgemeindehaus statt, die Sitzung am 20. Juli 2017 wird im Stephanuskindergarten stattfinden.

Weitere Inhalte der öffentlichen KGR-Sitzung können jederzeit auf Anfrage im Pfarrbüro im Protokoll eingesehen und nachgelesen werden.

 

Orgelnacht am 22.09.2017: „Literatur hat Töne“!

Michael Goede, Kirchenmusiker an der Stiepeler Dorfkirche in Bochum

Michael Goede, Organist an der Stiepeler Dorfkirche in Bochum

Die Orgelnacht in der Stephanuskirche wird zur bewährten Tradition – heuer begrüßen wir bereits zum 4. Mal, traditionell an einem Freitagabend um 19.30 Uhr (am 22. September 2017) interessierte Gäste zu Orgelmusik – und in diesem Jahr auch Literatur! Die Orgelnacht trägt heuer den Titel „Literatur hat Töne“.

An der Weigle-Orgel zu hören sind Werke von António Correa Braga, Joris Verdin, Luis Pedro Braviz Coarasa und Antonio Vivaldi. Doch was hört man „zwischen den Tönen“? Etwa den ultimativen Kampf zwischen Gott und Satan? Oder österliche Gedanken? Oder wurde „Josephs Traum“ in Pfeifentöne umgewandelt? Die literarischen Interpretationen von John Milton, Wipo von Burgund, Martin Luther und Thomas Mann geben Raum für konkrete Assoziationen.

Im Anschluss an die Orgelnacht lädt die Stephanuskirchengemeinde in den Gemeindesaal zum Sektempfang ein, Ende ist gegen 22 Uhr.

An der Orgel spielt Michael Goede, Organist an der Stiepeler Dorfkirche in Bochum. Die literarischen Werke trägt KMD Rainer Goede (Ansbach) vor – er hat bereits die erste Orgelnacht in 2014 gespielt. Geleitet wird der Abend, der mit einer Andacht beginnt, von Pfarrerin Erika Schlatter-Ernst.

Mitteilungen aus der KGR-Sitzung vom 16. März 2017

Auf seiner März-Sitzung begrüßte der Stephanuskirchengemeinderat Pfarrerin Annegret Oette, die seit diesem Monat die Pfarrstelle 2 mit einem Dienstauftrag von 50 % in der Gemeinde versieht.

Das Opfer der Passionsandachten 2017 in der Stephanuskirche wird für das Projekt „Jakobusvesper“ verwendet, welches im Herbst 2017 in Hausen starten soll (weitere Infos zum Jakobusvesper können HIER nachgelesen werden).

Der Kirchengemeinderat beriet zudem die Ergebnisse einer gemeinsamen Sitzung mit den Kirchengemeinderäten von Oswald-Wolfbusch und Dietrich-Bonhoeffer, die am 13. März 2017 im Stephanusgemeindehaus stattfand. Hier wurden Möglichkeiten einer noch engeren Zusammenarbeit der Gemeinden in Weilimdorf als Gesamtkirchengemeinde ausführlichst besprochen und erörtert. Inhaltliche Punkte dieses „SPI-Projektes“ („Struktur – Pfarrdienst – Immobilien“) werden in den kommenden Wochen erarbeitet und anschließend in weiteren gemeinsamen Sitzungen als Arbeitsgruppe des Gesamtkirchengemeinderates besprochen.

Auf dem Gelände des Kindergartens wirft eine Kiefer vor allem in den Wintermonaten große Schatten und erfordert ständiges elektrisches Licht in einem Gruppenraum. Der KGR beschloss daher, den Baum um lichtbehindernde Äste fachmännisch auslichten zu lassen. In Folge dessen soll eroiert werden, wann, ob und welche Spielgeräte auf dem Außengelände ausgewechselt werden können bzw. müssen. Zur Verbesserung der Raumatmosphäre und des Schallschutzes genehmigte der Kirchengemeinderat auch die Erneuerung der inzwischen labilen Gardinenstangen und Beschaffung neuer Vorhänge.

Zum Graswurzelgottesdienst im Sommer 2017 wird der Kindergarten und der Kindergarten-Elternbeirat auf der Kirchwiese einen Flohmarkt abhalten. Je nach Wetterlage kann dieses Angebot auch unter dem überdachten Gang durchgeführt werden. Ebenso soll den Eltern dabei die Möglichkeit gegeben werden, einen eigenen Grill aufzustellen, um muslimischen Familien eine Teilnahme am Mittagessen nach dem Gottesdienst zu erleichtern.

Gemeinsam mit einigen Konfirmanden-Eltern und dem Bauausschuss der Gemeinde wird im Frühjahr 2017 das Geländer im Treppenhaus der Kirche neu gestrichen. Farbliche Akzente sollen dem Treppenhaus einen frischeren Charakter verleihen. Der Kirchengemeinderat dankt für das Engagement des Ausschuss und der Eltern.

Weitere Inhalte der öffentlichen Sitzung des KGR können auf Anfrage jederzeit im Pfarrbüro im Protokoll eingesehen werden.

20 Jazz-Konzerte in Giebel – wie funktioniert das?

Ludewigs JazzSpektrum

Ludewigs JazzSpektrum

Das Team, die MusikerInnen, die Förderer: Am vergangenen Freitag, den 24. März 2017, war „Ludewigs JazzSpektrum“ zu Gast bei „Jazz bei Stephanus“. Mit „Watermelon Man“, „Strasbourg-St.Denis“, „Georgia“ und der „Yardbird Suite“ spielte die Jazzband ein breites Spektrum von Jazz-Titeln. Die älteste Gruppe des „Solitude Saxophon Ensembles“ ergänzte den Gang durch die Jazz-Geschichte unter anderem mit drei fetzigen Klezmer-Titeln. Beide Gruppen kamen nicht ohne Zugabe davon und so wurde es für die ZuhörerInnen des vollbesetzten „Stephanus-Jazzkellers“ erneut ein schöner Abend, an den man sich gern erinnert.

„Jazz bei Stephanus (JbS)“ gibt es sein 2014: Bei den seither 20 Jazzkonzerten waren 15 verschiedene Jazzbands und ein jazziges Männer-Gesangsquartett zu Gast bei Stephanus.
„JbS“ ist eine Veranstaltung der Stephanusgemeinde in Stuttgart-Giebel. Es ist uns als Mitgliedern dieser Kirche ein Anliegen nicht nur einen Beitrag zur Kultur in Giebel zu leisten sondern dies auch zu Preisen zu machen, die für jeden erschwinglich sind. Aus diesem Grund stellt Stephanus die Räumlichkeiten einschließlich Heizung kostenlos zur Verfügung. Der Eintritt ist grundsätzlich frei. Spenden sind uns willkommen.

das „Team von JbS“

das „Team von JbS“

Um einem solchen sozialen Anspruch gerecht zu werden bedarf es vieler Standbeine: Das wichtigste sind die vielen, mehr als zwanzig ehrenamtlichen HelferInnen, das „Team von JbS“. Für das attraktive Ambiente sorgt der „Bastelkreis“, für die spritzigen Cocktails unser „Duo an der Bar“, für die Fotos unser Fotograf und für die Öffentlichkeitsarbeit unser Pressereferent. Unser Fairtrade-Verkaufsstand versucht mit kleinsten Schritten etwas mehr Gerechtigkeit in der Welt zu verwirklichen und die Erlöse aus dem Verkauf der Produkte unseres Bastelkreises dienen ausschließlich sozialen Zwecken. Die Organisation der Konzertabende einschließlich Aufbau, Bewirtung, Abbau und Putzen sowie Zubereitung des Essens für die GastmusikerInnen wird ebenfalls vom „Team von JbS“ geleistet.

Das zweite wichtige Standbein sind unsere MusikerInnen. Mit wenigen Ausnahmen sind unsere Gäste Amateurbands, gute bis sehr gute. Die Aufwandsentschädigungen, die wir ihnen gerne zahlen, kommen ausschließlich aus dem Erlös unserer kleinen Bewirtung und aus den Spenden, die wir freundlicherweise von unseren ZuhörerInnen erhalten. Für Jazzbands sind wir übrigens eine begehrte Adresse: Wir sind schon jetzt für 2018 ausgebucht und haben eine ganz kleine Warteliste für 2019.

Solitude Saxophon Ensemble

Solitude Saxophon Ensemble

Das dritte Standbein für „JbS“ ist die „Unterstützung von außen“: Die menschlich erfreulichste Förderung waren zwei private Spenden von Giebler Bürgern für die drei Jazz-AGs von Stephanus (Jazzband „Jazzix“ und zwei Gruppen des „Solitude Saxophon Ensembles“). Bei jedem unserer Jazzkonzerte zeigt eine dieser Gruppen ihre musikalischen Fortschritte mit einem kurzen Auftritt und gibt dem Abend auf diese Weise eine weitere kleine Attraktion.

In den Jahren 2014, 2015 und 2016 hatten wir jeweils eine professionelle Jazzband zu Gast. Diese drei Auftritte wurden gesponsert von der „Sozialen Stadt Giebel“. Mit ihren musikalischen Jugendgruppen ist die Stephanuskirche Mitglied in der Sängerjugend des Wilhelm-Hauff-Chorverbandes. Von der Sängerjugend erhalten wir finanzielle Unterstützung insbesonders auch für den Notenkauf, so dass unsere Jugend auf diese Weise Material für ihre musikalischen Beiträge überhaupt und auch für ihre Auftritte bei „JbS“ hat.
Unterstützung von außen und doch von innen konnten wir im März 2017 erfahren: Mit Hilfe eines finanziellen Zuschusses durch den Stephanus-Kirchengemeinderat hatte der „Stephanus-Männer-Kochclub“ ein opulentes Mal mit mehreren Gängen für das „Team von JbS“ zubereitet. Es war köstlich!

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an all unsere Förderer und vor allem auch ein herzliches Dankeschön an unsere Giebler MitbürgerInnen, die uns fast regelmäßig ein volles Haus bescheren und uns allen so die Kraft zum Weitermachen geben.
RDJ

IKS-Seminar in Hausen

Der IKS am 11. März 2017 in Hausen

Der IKS am 11. März 2017 in Hausen

Am Samstag, 11. März 2017 ging es im Jakobusgemeindehaus in Hausen wieder intensiv zur Sache!

Neun Musikerinnen ließen sich unter der bewährten Leiterin, Frau Christa Schmetzer (Meisterin der Blockflöte), inspirieren.

So schauen wir zuversichtlich unserem nächsten Gottesdienst, am 23. April 2017 in der Stephanuskirche mit Prädikantin Claudia Dicke (und anschl. Kirchenkaffee) entgegen. Herzliche Einladung!

Claudia Dicke

Feierlicher Investiturgottesdienst mit Dekan Käpplinger

Dekan Klaus Käpplinger und Pfarrerin Schlatter-Ernst bei der Verpflichtung

Dekan Klaus Käpplinger und Pfarrerin Schlatter-Ernst bei der Verpflichtung

Am Sonntag, 19. März 2017, wurde Pfarrerin Erika Schlatter-Ernst als geschäftsführende Pfarrerin der ersten Pfarrstelle in der ev. Stephanusgemeinde feierlich mit der Investitur durch Dekan Klaus Käpplinger in ihr neues Amt verpflichtet, das sie bereits seit 1. April 2016 stellvertretend ausgeübt hat.

Eine umfangreiche Bildergalerie haben wir auf unserer Themenseite zusammengestellt!

Am Sonntag, 26.03.2017, begrüßen wir zusammen mit Dekan Klaus Käpplinger auch Pfarrerin Annegret Oette in unserer Gemeinde, anschließend laden wir zum Kennenlernen zum Kirchkaffee im Gemeindesaal ein.

 

Jakobus-Vesper

Beim letzten Kirchengemeinderatswochenende haben wir überlegt, wie wir die Angebote unserer Kirchengemeinde erweitern können. Dabei kam uns die Idee des „Jakobus-Vespers“:

Immer am ersten Samstag eines Monats wollen wir alle zum Mittagessen in den Jakobus-Gemeindesaal in Hausen einladen, die miteinander essen, sich unterhalten und einander kennenlernen wollen.

In unserem Jakobus-Gemeindehaus feiern wir nicht nur Gottesdienste, sondern nutzen es für vielfältige Veranstaltungen, letztes Jahr auch als „Café Welcome“. Dabei haben wir Erfahrungen mit der Bewirtung von Gästen gesammelt, die nicht zu unserer Gemeinde gehörten. Das „Jakobus-Vesper“ soll diesen Faden weiterspinnen und zu einem regelmäßigen Treffpunkt werden, nicht nur für Menschen aus Hausen, sondern auch aus Bergheim und dem Giebel.

Vielleicht wundert sich die Eine oder der Andere, warum wir dieses Treffen zum Mittagessen „Jakobus-Vesper“ nennen, obwohl es mittags und nicht abends (schwäbisches „Vesper“) stattfindet. Die „Vesperkirchen“ in Stuttgart und vielen anderen Städten haben es uns vorgemacht: Das (einfache) Mittagessen steht im Mittelpunkt. Darum herum gruppieren sich andere Angebote, damit das Vespern „Leib und Seele“ zusammenhält. So soll es auch in unserem Gemeindesaal in Hausen sein, dessen „Namenspatron“ Jakobus ist.

Wenn wir genügend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden, beginnen wir am Samstag, dem 7. Oktober 2017. Geöffnet wird von 11:30 Uhr bis 14:00 Uhr, Mittagessen gibt es zwischen 12:00 Uhr und 13:30 Uhr. Essensausgabe ist an der Durchreiche. Essen und Trinken kosten 1 €. Wer mehr geben will, darf es gerne tun.

Wer sich jetzt angesprochen fühlt und mithelfen will, dass aus unserem Plan Wirklichkeit wird, kann sich bei Herrn Gutermuth (Tel.:7656868), Herrn Scholz (Tel.: 8894278) oder bei Frau Lischka im Gemeindebüro (Tel.: 86 53 78) melden.

Wir freuen uns über jede Zusage; denn je mehr mitmachen, desto flexibler können die Einsätze im Team (4-5 Personen) geplant werden (nicht jede/jeder an jedem ersten Samstag im Monat: 7. Oktober, 4. November, 2. Dezember 2017 usw.).

So vertrauen wir auf die biblische Weisheit: „Suchet, so werdet ihr finden!“

Thomas Bez

Pfarrerin Annegret Oette

Annegret Oette

Annegret Oette

Hallo miteinander!

Bald können Sie mich kennenlernen, die Frau auf der zweiten Pfarrstelle der Stephanusge-meinde:

Ich heiße Annegret Oette und komme frisch aus dem Vikariat in Heilbronn. Ich mache gern Musik und singe gern und habe immer wieder kreative Ideen, die ich gern in die Gemeinde und in gemeinsame Veranstaltungen und Projekte einbringe.

Ich werde immer mal wieder mit dem Fahrrad zu sehen sein – und manchmal mit Fahrradanhänger, in dem dann mein Sohn sitzen wird. Natürlich werde ich versuchen, nicht nur an Ihnen vorbeizuflitzen, sondern in all den Veranstaltungen und Kreisen möglichst bald viele von Ihnen kennenzulernen!

Eine gute Gelegenheit zum Kennenlernen wird der Gottesdienst am 26. März 2017 sein, in dem ich eingeführt werde, und der Kirchenkaffee danach.

Wenn Sie mich erreichen wollen, sind vor allem Mittwoch-, Donnerstag- und Freitag– vormittags sowie Dienstag- und Donnerstagnachmittags Zeiten, in denen Sie mich mit recht hoher Wahrscheinlichkeit in meinem Büro, Giebelstraße 26, anrufen oder antreffen können.

Telefon: 861310. E-Mails an Annegret.Oette@elkw.de und Anrufbeantworter helfen natürlich auch, trotz meiner 50%-Stelle und Wohnung außerhalb des Gemeindebezirks, den Kontakt herzustellen.

Ich freue mich, Sie kennenzulernen und dann unsere Gemeinde bunt mitzugestalten!
Herzlich grüßt Sie
Ihre Pfarrerin Annegret Oette

Gemeindebrief Nr. 51, April und Mai 2017

logo-gemeindebrief-weilimdorfWir wünschen viel Vergnügen mit der aktuellen Ausgabe! Alle Artikel findet jedes Gemeindemitglied dieser Tage auch in der gedruckten Version  in seinem Briefkasten.

Den Gemeindebrief Ausgabe 51 (April und Mai 2017) können Sie aber auch hier mit vielen Informationen und Berichten aus der Gesamtgemeinde als PDF downloaden.

 

Mitteilungen aus der KGR-Sitzung vom 16. Februar 2017

Einige der Buntglasfenster sind beschädigt - mit Kirchgeldspenden sollen diese baldmöglichst repariert werden.

Einige der Buntglasfenster sind beschädigt – mit Kirchgeldspenden sollen diese baldmöglichst repariert werden.

Auf seiner Februarsitzung hat der Kirchengemeinderat der Stephanusgemeinde sich ausführlichst mit der Projektbestimmung für das Kirchgeld beschäftigt. Das Spendenprojekt der Gesamtkirchengemeinde ist die Partnergemeinde in Ramallah (Palästina), in Stephanus legte sich der KGR auf die Reparatur der Buntglasfenster an der Kirchenfassade (Südseite) fest sowie auf das Jakobusvesper.

Die Konfirmation im kommende Jahr in der Stephanuskirche wurde auf den 29. April 2018 festgelegt.

Die Begrüßung der neuen Pfarrerin z.A. Frau Oette findet am Sonntag, 26. März 2017 statt mit einem anschließenden Kirchenkaffee.

Mit Kirchenpfleger Werner Martin besprach der Kirchengemeinderat abschließend den Haushaltsplan 2017 der Stephanusgemeinde. Der Haushaltsplan wurde gemäß dem Text der Tischvorlage einstimmig genehmigt.

Abschließend wurde zudem die Einführung der „Opferbons“ beraten und der Druck bewilligt, so dass dieses Projekt noch in 2017 starten kann. Die Opferbons werden auf der Webseite der Stephanuskirche zur Einführung noch ausführlichst vorgestellt.

Weitere Inhalte und Themen der Sitzung können auf Anfrage im öffentlichen Protokoll im Pfarrbüro eingesehen werden.

Latin bei „Jazz bei Stephanus“

Barbara K United

Barbara K. United

Am vergangenen Freitag, den 17. Februar 2017, war Barbara Katzer-Knappstein mit ihrer Band „Barbara K. United“ zu Gast bei „Jazz bei Stephanus“. Mit „Blue Bossa“, „Girl From Ipanema“ und „Summer Samba“ lag der Schwerpunkt bei lateinamerikanischer Musik.

„Night And Day“ wurde als Swing gespielt und mit John Coltranes „Mr. PC“ und Charlie Parkers „Billies Bounce“ ging ein gelungenes Konzert zuende.

Solitude Saxophon Ensemble am 17.2.2017

Solitude Saxophon Ensemble am 17.2.2017

Die jüngste Gruppe der Stephanus-AG, das „Solitude Saxophon Ensemble“ (siehe unteres Foto), spielte bei ihrem kurzen Auftritt in der Mitte des Abends Samba, Rag, Blues, Traditional und mit „Do Wah Diddy“ auch Pop.

Anzumerken bleibt: Am Freitag, den 24. März 2017 kommt vor der Sommerpause ab 19.30 Uhr die Jazzband „Ludewig’s Jazz Spektrum“ in den Jazzkeller unter der Kirche.

RDJ

« Older Entries